„Viren schaden nicht – Ignoranz schon.“ Wie Sie Ihr Unternehmen im neuen Jahrzehnt schützen. - 14. Februar 2020

„Nichts geht mehr!“ – so ähnlich klingen meist die ersten Stimmen nachdem die IT mit Schadsoftware befallen wurde und die Systeme nicht mehr zugänglich sind. Trotz vermeintlicher Unternehmenssicherheit. Die aktuellsten Beispiele sind Universitäten und Stadtverwaltungen von Großstädten, bei denen Angreifer es geschafft haben, die komplette Einrichtung durch Schadsoftware außer Gefecht zu setzen.

Neben den immens großen technischen Herausforderungen, die in solchen Situationen zu bewältigen sind, leidet darüber hinaus die Reputation des Unternehmens. Hier gilt es, bedacht und mit viel Fingerspitzengefühl an die Kunden, Partner und die Öffentlichkeit zu kommunizieren.

Doch wie bemisst sich ein solch weitreichender Schaden überhaupt, der nicht selten an die Substanz der Unternehmen geht? Und noch wichtiger: Wie können sich Betriebe proaktiv und präventiv schützen?

Bei näherer Betrachtung der aktuellen Schadensfälle wird schnell klar, dass mehr als nur technische Lösungen und Software notwendig sind, um sich wirksam und dauerhaft zu schützen. Die neuen Cyber-Risiken sind sehr vielfältig und bedürfen einer ganzheitlichen Absicherung durch Experten: Juristen, Datenschützer, Informatiker, Wirtschaftsprüfer, Krisenmanager und Versicherer. Konzepte und Prozesse nicht nur technischer Natur müssen geschaffen und in die Abläufe und Kommunikation des gesamten Unternehmens integriert werden.

Beim Cyber Protect Partnership Business-Breakfasts beleuchten verschiedene Experten die unterschiedliche Facetten der IT-Sicherheit. Es erwarten Sie abwechslungsreiche Vorträge mit greifbaren Beispielen und in den Pausen die Gelegenheit für einen Austausch mit unseren Experten.

ZUR ANMELDUNG

Agenda.

08:00 Uhr Eintreffen & Frühstück
08:30 Uhr Begrüßung Referent: Bernhard Margos, Geschäftsführer Bechtle Solingen
08:45 Uhr Risiken ignorieren - Unternehmensfortbestand riskieren Referent: Markus Dumsch, Unternehmensinhaber - Hannemann und Dumsch OHG - Allianz Vertretung
09:15 Uhr Kaffeepause / Networking
09:30 Uhr Social Media – Herausforderungen für die Sicherheit und Reputation von Unternehmen Referentin: Jutta Lorberg, Senior Consultant und Prokuristin - BSK GmbH
10:00 Uhr Kaffeepause / Networking
10:15 Uhr Die Notwendigkeit Informationssicherheit im Unternehmen organisatorisch zu verankern Referent: Prof. Dr. Rene Treibert, Clavis - Kompetenzzentrum IT-Sicherheit, Hochschule Niederrhein
10:45 Uhr Kaffeepause / Networking
11:00 Uhr Das Unternehmen und seine Mitarbeiter schützen – Haftungen und Bußgelder vermeiden“ Entwicklungen der Bußgelder – Tipps aus der Praxis Referent: Alexander Goldberg, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz & Informationstechnologierecht, Lehrbeauftragter der bergischen Universität Wuppertal
11:30 Uhr Kaffeepause / Networking
11:45 Uhr Warum der Faktor Mensch in der Cyber-Abwehrkette wichtiger denn je ist und wie Gefahren erkannt werden können. Referent: Christian Leipner, Manager Managed & Cloud Services - G Data Bochum
12:15 Uhr Zusammenfassung Referent: Bernhard Margos, Gschäftsführer Bechtle Solingen
12:30 Uhr Fingerfood, Networking und Ausklang
IT Sicherheit

"CPP im Dialog" - 16. Januar 2019

Solingen

Im Visier von Cyberkriminellen – So schützt sich das Lukaskrankenhaus Neuss heute.

Cyber-Attacken verursachen in Deutschland jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe. Unabhängig von Größe, Branche und Bekanntheit – Unternehmen können jederzeit ins Visier von immer intelligenter agierenden Kriminellen geraten. Gleichzeitig werden Prozesse immer digitaler und bieten damit vermehrt Angriffsflächen. Um diese enormen Risiken zu kontrollieren, brauchen Unternehmen wirksame Verteidigungsstrategien.

Wie solche Verteidigungsstrategien aussehen können, möchten wir Ihnen am Beispiel des Lukaskrankenhauses in Neuss zeigen. Die Klinik wurde 2016 Opfer eines Cyberangriffs, der Kosten von fast einer Million Euro verursachte und ein großes Medienecho hervorrief. Nicolas Krämer, kaufmännischer Geschäftsführer des Lukaskrankenhauses, wird darlegen, wie es zu diesem Angriff kam, welche Konsequenzen die Klinik daraus gezogen hat und welche Abwehrmechanismen heute dort implementiert sind.

In weiteren Fachvorträgen geben IT- und Sicherheitsspezialisten, Versicherungsfachleute, Juristen und Kommunikationsprofis wertvolle Praxistipps für effektive, ganzheitliche Verteidigungsstrategien gegen Cyberattacken.

Cyber Protect Partnership ist ein Zusammenschluss von Juristen, Datenschützern, IT-Fachleuten, Wirtschaftsprüfern, Kommunikationsexperten und Versicherern und versteht sich als Experten-Plattform für bereichsübergreifende IT-Sicherheit.

ZUR ANMELDUNG
IT Sicherheit